FRANZÖSISCHES WATERZOOI

on

Zum Halbfinalspiel Frankreich – Belgien

Da wir die Belgische mit der Französischen Küche vermählen wollen, haben wir uns für eine Flämische (und keine Wallonische) Spezialität entschieden. «Waterzooi» bedeutet soviel wie Wasser-Sud und stammt ursprünglich aus Gent. Statt der typischen Zutat Fisch, bzw. Hähnchen verwenden wir für diesen leckeren Eintopf eine französische Entenbrust und servieren dazu ein frisches Baguette.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

«Waterzooi» hat übrigens auch einen grossen Auftritt in «Asterix bei den Belgiern» – Die Begeisterung von Stellartoix hält sich aber in Grenzen:

«Auscherechnet Waterzooi! Waterzooi! Schlappes Essen in trauricher Terrine!»

→ Das Rezept von Asterix & Obelix gibt’s hier http://www.comedix.de/lexikon/special/rezepte.php

Wir hoffen, dass euch unsere Kreation umso besser schmeckt!

REZEPT «FRANZÖSISCHES WATERZOOI»

(Für 4 Personen)

Zutaten

  • 1-2 Stk. Entenbrust-Filet(s)
  • 1 Baguette
  • 400g Kartoffeln
  • 300g Rüebli (Karotten)
  • 400g Lauch
  • 2 Lorbeer-Blätter
  • 1 Handvoll frische Kräuter: Thymian, Rosmarin, Petersilie & (wenig) Lavendel
  • 500ml Geflügelbouillon (oder Geflügelfond)
  • 100ml Trockener Weisswein
  • 200ml Schlagrahm (Schlagsahne)
  • 1 Eigelb
  • ½ TL Butter
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Cayenne-Pfeffer, Salz

Zubereitung «Französisches Waterzooi»

Kartoffeln und Rüebli (Karotten) schälen und waschen
Kartoffeln in ca. 5mm breite Scheiben – Rüebli in Stäbchen schneiden
Lauch putzen, grüne und weisse Ringe getrennt in ca. 5mm breite Ringe schneiden
Die frischen Kräuter entweder etwas zerkleinern oder mit Küchengarn zu einem Sträusschen binden
Butter und Olivenöl in einer hohen Bratpfanne erhitzen
Kartoffeln und Rüebli ca. 4-5 Minuten lang darin andünsten
Mit Salz und Pfeffer würzen und die weissen Lauchringe dazugeben und ca. 2 Minuten einköcheln lassen
Mit Weisswein ablöschen, Bouillon und Kräuter hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze kochen
Entenbrust-Filet waschen und trocken tupfen
Die Haut rautenförmig einschneiden (damit das Fett beim Braten austreten kann)
Bratpfanne erhitzen (ohne zusätzliches Öl oder Fett), das Filet zuerst auf der Hautseite, dann rundherum kross anbraten
Danach zugedeckt bei niedriger Temperatur ca. 15 Minuten weitergaren (oder im auf 180ºC vorgeheizten Ofen)
Rahm und Eigelb in einer Schüssel verquirlen und 300ml vom Sud unterrühren
Die Masse unter Rühren wieder zurück in die Bratpfanne geben
Falls man ein Kräutersträusschen gemacht hat – dieses jetzt entfernen
Die hellgrünen Lauch-Ringe, Honig und Lavendelblüten dazugeben und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten ziehen lassen (Achtung: der Sud darf nicht mehr kochen)
Mit Salz und Cayenne-Pfeffer abschmecken
Die Entenbrust aus der Pfanne nehmen und auf ein Schneidebrett legen
Mit Salz und Pfeffer würzen und 5 Minuten stehen lassen – danach tranchieren
→ Das Gemüse mit Sauce in einem tiefen Teller anrichten, Filet-Tranchen darüber legen und mit Gemüsejuliennes und Lavendel dekorieren

 

«BON APPETIT» & «DOBAR TEK»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.